Stories

EMW fährt immer mit

Mehr als eine konventionelle Geschäftsbeziehung

Seit mehr als 20 Jahren beliefert das EMW Stahl-Service-Center den Automobilhersteller Daimler AG mit Zuschnitten und Spaltbändern. Während dieser Zeit hat die EMW viele Güten- und Beschichtungsumstellungen bei der Daimler AG erfolgreich begleitet. Ob Bonazink oder Granocoat, ob elektrolytisch verzinkt oder feuerverzinkt, alle Produktveränderungen konnten gemeinsam gelöst werden.

Beliefert werden die Standorte Bremen, Hamburg, Sindelfngen, Mettingen und Gaggenau. Die Spaltbänder werden in den Daimler AG-Produktionsstätten zu sogenannten Strukturteilen (Verbindungsbleche, Verstärkungen und Trägern) weiterverarbeitet. Da ein Automobilhersteller wie die Daimler AG aufgrund seiner technisch anspruchsvollen Produkte nicht auf serienmäßige Massenware beim Vormaterial zurückgreifen kann, bedarf es eines Partners, der über einen hohen Lagervorrat an speziellen Automobilgüten verfügt. Lieferungen just-in-time sind, aufgrund des speziell auf die Automobilindustrie ausgerichteten Lagerbestandes der EMW von über 150.000 Tonnen und eines speziell auf den Kunden abgestimmtes Logistikkonzeptes, möglich. Zur Produktion von Spaltbändern und Zuschnitten stehen fünf Spalt- und drei Multiblanking-Anlagen im Dickenbereich von 0,4 bis 4 Millimeter mit Coilgewichten bis zu 32 Tonnen zur Verfügung. In Rastatt werden die aus EMW-Stählen gefertigten Bauteile in der neuen Mercedes-Benz A-Klasse verbaut, die Lifestyle und Digitalisierung in Verbindung mit hochfesten Stählen für Leichtbauteile im Fahrzeug intelligent vereint und neu definiert. Dabei wirkt das Design der Stahlkarosserie klar und sportlich.

Die Grundvoraussetzung für eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Daimler AG und der EMW war von Beginn an die gewünschte Flexibilität auf Seiten des Zulieferers. Besonders bei der kurzfristigen Verlagerung von Produktionskapazitäten zwischen den einzelnen Daimler AG-Werken muss das EMW Stahl-Service-Center ausgezeichnet performen. Und das tut es! Komplexe Aufgabenstellungen und Materialspezifikationen werden gemeinsam konstruktiv gelöst sowie Risiken früh bewertet und zielgerichtet minimiert. Die EMW ist werkunabhängig und hat somit in der Beschaffung die Möglichkeit, die individuellen, qualitativen Stärken der verschiedenen Stahlhersteller für sich und somit auch für ihre Kunden zu nutzen. Die Funktion als wichtiges Bindeglied zwischen Stahlerzeugern und -verarbeitern ist mit einem hohen Maß an kundenorientierter Serviceleistung verbunden. Schnelle Reaktionszeiten, kompetente und flexible Problemlösungen bei Engpässen, ein umfangreicher Lagervorrat von Automobil Sondergüten sowie eine EDI-gesteuerte Auftragsabwicklung innerhalb der gesamten Supply Chain sind elementare Parameter für eine vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit. Denn für die Herstellung von Premiumfahrzeugen benötigt man Top-Lieferanten, und die hat die Daimler AG mit dem Stahl-Service-Center der EMW gefunden.


www.emw-stahlservice.de

Weitere Informationen

Pressekontakt

Julia Niederer

Marketing